ZERTIFIZIERUNG NACH ISO 50001: MIT SYSTEM ZUR ENERGIEAUTARKIE

Als erste Kläranlage Österreichs ist die ebswien hauptkläranlage nun nach ISO 50001 (Energiemanagementsysteme) zertifiziert. Unser ehrgeiziges Ziel ist die Energieautarkie.

Zertifizierungen und die regelmäßige Überprüfung ihrer Leistungen in den Bereichen Qualität, Sicherheit und Umweltschutz durch externe Experten sind für die Stadt-Wien-eigene ebswien hauptkläranlage seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. Nun hat sie als eines der ersten Unternehmen Österreichs auch ihr Energiemanagementsystem nach der im Jahr 2011 veröffentlichten internationalen Norm ISO 50001 zertifizieren lassen. „Die ebswien hauptkläranlage weist schon jetzt im internationalen Vergleich sehr gute Energiekennzahlen auf“, betont Umweltstadträtin Ulli Sima, „mit der erfolgreichen Zertifizierung beweist das Unternehmen einmal mehr, welch hohen Stellenwert der bewusste Umgang mit Energie in der Wiener Abwasserreinigung hat. Energiemanagementsysteme werden in Zukunft zur Erreichung nationaler und internationaler Ziele in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbarer Energie an Stellenwert gewinnen. Ich bin stolz darauf, dass die ebswien hauptkläranlage als kommunales Unternehmen hier mit gutem Beispiel vorangeht.“

Viel besser als Fernsehen …

Knapp 200 Millionen Kubikmeter Abwasser fielen im Jahr 2011 in der Stadt-Wien-eigenen ebswien hauptkläranlage an. 130 Liter Abwasser „produzieren“ jede Wienerin und jeder Wiener täglich. Für den 20 Stunden dauernden Reinigungsprozess dieser Menge ist nur halb so viel Strom nötig wie für eine Stunde Fernsehen. Aber die Menge macht’s: Und so waren im Jahr 2011 insgesamt knapp 59.000 Megawattstunden an elektrischer Energie für die Reinigung der gesamten Wiener Abwässer aus Haushalten, Gewerbe und Industrie (inklusive Regenwasser) nötig. Das entspricht einem knappen Prozent des gesamten Wiener Stromverbrauchs!

Umfassendes Energiemanagement

„Um möglichst unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden, setzen wir seit Jahren auf die Erhöhung der Energieeffizienz der Anlage und den Einsatz von erneuerbaren Energieträgern“, erläutert ebswien-Generaldirektor Christian Gantner. So nutzt die ebswien hauptkläranlage in ihrem Projekt „SternE – Strom aus erneuerbarer Energie“ auf dem Anlagengelände Sonnenenergie, Wasser- und Windkraft. „Unser Energiemanagement­system geht aber noch darüber hinaus“, so Gantner weiter, „es umfasst auch Beschaffungsprozesse oder – Schlagwort ,Green IT‘ – den Bereich Informationstechnologie, wo z.B. der Energieverbrauch unserer Server durch die Umstellung auf eine virtualisierte Umgebung deutlich gesenkt werden konnte.“

Klimaschutz mit Klärgas: Energieautarkie ab 2020

„EOS – Energieoptimierung Schlammbehandlung“ heißt das bedeutendste Projekt der ebswien hauptkläranlage im Energiebereich, für das die Vorarbeiten schon auf Hochtouren laufen. Das in sechs jeweils 30 Meter hohen Faultürmen aus dem Klärschlamm entstehende Klärgas wird in einem Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt werden. Die neue Schlammbehandlungsanlage wird ab 2015 in sechsjähriger Bauzeit bei voller Aufrechterhaltung des Betriebs errichtet. „Ab 2020 können wir den Energiebedarf der Anlage selbst aus dieser erneuerbaren Energiequelle decken“, so ebswien-Chef Gantner, „damit senken wir den Ausstoß an CO2<//font>-Äquivalenten um 40.000 Tonnen pro Jahr. Ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Wiener Klimaschutzziele.“

Geprüfte und ausgezeichnete Qualität

Als erste Kläranlage Österreichs führte die ebswien hauptkläranlage im Jahr 2007 ein Integriertes Managementsystem ein und ist seither nach

 

  • ISO 9001 (Qualität)
  • OHSAS 18001 (Arbeitssicherheit)
  • ISO 14001 und EMAS (Umwelt)

 

zertifiziert bzw. validiert. Im November 2011 zeichnete die Europäische Kommission das vorbildliche Umweltmanagement der ebswien hauptkläranlage mit dem „EMAS-Preis“ aus.

Seit Mai 2012 ist das Unternehmen, wieder als erste Kläranlage Österreichs, nun auch nach

 

  • ISO 50001 (Energiemanagementsysteme)

 

zertifiziert.

ebswien hauptkläranlage Ges.m.b.H. - 11. Haidequerstr. 7 - A-1110 Wien - T: +43 1 76 099 - info@ebswien.at