Zwischenklärung

In den Zwischenklärbecken wird der Belebtschlamm vom Abwasser getrennt. Die Größe der Becken bewirkt, dass das Abwasser sehr langsam mit nur 1 Zentimeter pro Sekunde fließt. Der Belebtschlamm mit seinen Mikroorganismen sinkt deshalb langsam zur Beckensohle. Bandräumer schieben den Belebtschlamm in ein Gerinne, von wo er abgezogen wird. Ein Großteil davon wird als Rücklaufschlamm in die Belebung zurückgepumpt. Die Mikroorganismen kommen dadurch wieder mit frischem Abwasser in Kontakt und nehmen erneut am Reinigungsprozess teil. Der Zuwachs an Belebtschlamm, auch als Überschussschlamm bezeichnet, wird aus dem Prozess ausgeschleust und zur Schlammeindickung gepumpt. 

Technische Details

  • 24 Becken
  • Länge 73 m
  • Breite je Becken 11 m
  • Mittlere Wassertiefe 6,45 m
  • Gesamtoberfläche 19.272 m²
  • Volumen einzeln 5.100 m³
  • Gesamtvolumen 123.000 m³

Vorheriger Schritt:
<<< Belebungsbecken 1. biologische Reinigungsstufe

Nächster Schritt:
>>> Belebungsbecken 2. biologische Reinigungsstufe

ebswien hauptkläranlage Ges.m.b.H. - 11. Haidequerstr. 7 - A-1110 Wien - T: +43 1 76 099 - info@ebswien.at - Datenschutz