Weiter zum Hauptinhalt Weiter zur Navigation

UMWELTVERTRÄGLICHKEITS-ERKLÄRUNG EINGEREICHT

Wichtiger Meilenstein für das Projekt E_OS: Ende August 2013 wurde die Umweltverträglichkeitserklärung bei der zuständigen Behörde eingereicht.

Miklos Papp, Christian Gantner, Christian Ludwig, Franz Klager, Gerald Wandl (von links).

Elf Ordner waren nötig, um die gesammelten E_OS-Unterlagen unterzubringen. Und das mal 20, damit auch wirklich jede/-r Behörden-Sachverständige ihr/sein eigenes E_OS-Set in Händen halten kann. In monatelanger intensiver Arbeit hatten zuvor Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Disziplinen die Auswirkungen unseres geplanten Projekts auf die Umwelt genau analysiert. Geprüft haben etwa Fachleute aus den Bereichen Humanmedizin, Biologie, Geologie, Raumplanung, Gewässerschutz und Verkehr. Ihre Ergebnisse bilden zusammengefasst die „Umweltverträglichkeitserklärung“ (UVE) für das Projekt E_OS. Ende August konnte diese nun bei der zuständigen Behörde, der MA 22 – Umweltschutz, eingereicht werden.

„Wir haben die Unterlagen mit größter Sorgfalt zusammengestellt“, betont ebswien-Generaldirektor Christian Gantner, „gleichzeitig wollten wir unsere Umweltverträglichkeitserklärung so schnell wie möglich vorlegen, um unseren Zeitplan für E_OS einzuhalten.“ Jetzt prüft die Umweltabteilung der Stadt Wien die eingereichten Unterlagen. Mit dem Bescheid dieser Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist im Frühjahr 2014 zu rechnen. Gantner: „Wenn der Bescheid positiv ausfällt, startet unmittelbar danach die europaweite Ausschreibung einzelner Teilgewerke.“ Das Projekt E_OS ist damit voll im Zeitplan, der Termin für den Baubeginn ist nach wie vor für Sommer 2015 vorgesehen.